Die Seiten der Welt

Lange, lange hatte ich dieses sehr schön anzusehende Buch auf meinen SUB stehen, nun habe ich es endlich auch lesen können. Also ich habe das Buch eindeutig wegen seinem Äußerem gekauft.
Da ich auch sonst noch keine Bücher von Kai Meyer gelesen habe, war ich natürlich gespannt ob mich das Buch auch von Innen überzeugt.

Geschrieben wurde das Buch von Kai Meyer und ist im Fischer Verlag erschienen. So wie es aussieht habe ich das Buch auch noch gerade rechtzeitig gelesen, da für den 25. Juni schon der zweite Teil angekündigt wurde.
Auch bei diesem Buch habe ich schon einmal ein Zwischenfazit geschrieben. Dies könnt ihr hier finden.


Zusammenfassung:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.
Quelle

Die Welt:

Auch diese Geschichte spielt wieder in Großbritanien. Da habe ich anscheinden im moment ein Fable für. Aber im Gegensatz zu "Die Flüsse von London" erfährt man nicht viel über die Hauptstadt von Großbritanien obwohl das geschenen eigentlich mitten in der Stadt spielt.

Das liegt daran, dass die Geschichte in einem in London versteckten Refugium namens Libropolis. Diese Stadt ist ein geheimer Ort der Bibliomantik. Die Bibliomantik ist es auch, die die Welt magisch macht.
Zur Welt sonst kann ich aber nicht viel sagen, sie ist für ein Fantasy-Buch noch recht normal und die magischen Gestalten die existieren sind meist versteckt von der "echten" Welt.

Personen und Gruppen:

Furia Salamandra Faerfax:

Die kleine Hauptperson des Buches. Es ist ihr Abenteuer das im Buch beschrieben wird. Sie will mit aller Macht ihren kleinen Bruder retten und übergeht dabei auch schon mal grenzen (das beeinflussen von Finnian am Tor zum Wald). Trotzdem ist sie im Buch noch das kleine, nette Mädchen welches die Hilfe von ihren Freunden braucht.
Aber sie lernt auch dazu, wird stärker und weiß sich spätestens mit dem erhalten ihres Seelenbuches auch selbst zu helfen.
Mit dem Tod ihrers Vaters kommt sie für die Verhältnisse doch recht gut klar, das liegt aber vorallem daran, dass sie sich eben voll auf ihren Bruder konzentriert. Von ihrem Vater hat sie auch den Hass auf viele Dinge gelernt (wie zum Beispiel die Akademie oder die Exlibri), das heißt aber nicht, dass sie sich nicht auch ihre eigenen Gedanken macht. Während des Buches wandelt sich ihre Haltung zu den Exlibri und auch zu Isis (obwohl diese eigentlich eine Agentin der Akademie ist bzw. war).
Sie ist keine Anführerin und auch nicht wirklich eine Heldin, es wird zwar angedeutet, dass sie ziemlich starke magische Kräfte hat, aber diese haben sich noch nicht entfaltet.

Cat und Finnian:

Das Rebellenpaar wie es im Buche steht. Finnian und Cat sind gegen das System und rebellieren beide auf ihre Weise. Während Cat sich durch das Getto schlägt und auch nicht davor scheut sich mit den Wachen oder der Miliz anzulegen... oder diese sogar umzubringen, plant Finnian eine komplette Rebellion. Wie kann es denn auch anderes sein, natürlich verlieben sich die beiden auch noch und in all den Chaos und der Gefahr können sie sich es auch irgendwann mal eingestehen. Das mag jetzt alles ein wenig hart klingen, ich fande aber eben auch einfach sehr vorhersehbar.

Isis:

Isis muss wirklich viel durch machen in dem Buch. Sie startet in der Geschichte als Agentin die ein paar Rebellen jagt und dabei Furia und ihrem Vater über dem weg läuft. Bei diesem Treffen stirbt auch Furias Vater was aber nicht an Isis lag sondern viel mehr Pech war.
Wenig später trift man in Libropolis wieder auf Isis und sie rettet Furia und ihrere Freunde vor der Umgarnten. Dabei wird sie allerdings schwer verletzt und von Furia gerettet bzw. mitgenommen. Um sie zu retten wagt Furia einen Versuch die Geschichte zu ändern. Das Ergebnis hiervon ist aber nicht leicht für Isis zu ertragen und trotzdem werden die beide nicht nur Verbündete sondern auch Freunde. Was genau diese Änderung der Geschichte ist möchte ich hier aber noch nicht verraten.

Siebenstern, Mater Antiqua und die Umgarnte:

Diese drei Figuren sind zwar keine richtigen Hauptfiguren, sind aber trotzdem alle wichtig für die Geschichte. Schließlich sind diese drei für all den Chaos in Furias leben verantwortlich.

Siebenstren stammt aus der selben Famile wie Furia ist nur schon vor über ca 200 Jahren verschwunden. Er ist der Todfeind der Akademie und hat damit die komplette Famile in verruch gebracht, sodass diese untertauchen mussten. Er schrieb magische Bücher die das Ende der Bibliomantik bedeuten würden. Außerdem tat er noch viel mehr. Doch dieses Geheimnis will die Akademie nicht preis geben. Aber es wird gelüftet von Furia und ihren Freunden.

Die Umgarnte ist eine Killerin und dazu wohl noch die beste die es gibt. Viel weiß man nicht über ihre Geschichte man vermutet nur, dass sie als Kind viel mitmachen musste und sich jetzt an der Welt und vorallem an Männern rächen möchte. Zur Hilfe hat sie immer ein schar von Kavalieren um sich die für sich töten. Dabei sympasiert sie aber keine Partei sondern arbeitet für die Person die bezahlen kann. So hat sie auch schon Aufträge für und gegen die Akademie erledigt.
Sie ist die, die Furia durch die Welt jagt um ein ganz bestimmtes Buch welches von Siebenstern geschrieben wurde zu bekommen das Mater Antiqua, ihre Auftraggeberin, umbedingt haben will. Dabei nimmt sie Furias kleinen Bruder gefangen und versucht sie so zu erpressen.

Mater Antiqua ist die heimliche Strippenzieherin der Geschichte. Sie will das Buch haben um darüber Kontakt zu Siebenstern zu bekommen. Ihr Auftritt im Buch ist aber nur ziemlich kurz und die Dinge die man über sie erfährt will ich nicht verraten, da ich euch sonst die Geschichte ein wenig kaputt machen würde ;)

Adamitischen Akademie:

Die böse, böse Regierung. Die Adamitischen Akademie regieren über die Bibliomanten und Exlibri. Dabei bekommen besonders die Exlibri ihre strenge Hand zu spüren und werden in Gettos gefercht. Das witzige ist, dass man ganz klar merkt das sie die Bösen sind, aber von den Oberhäuptern bekommt man keinen im ganzen Buch zu gesicht.
Die Akademie wird dargestellt durch die Miliz, die gnadenlosen Soldaten und die Agenten die für sie morden. Dabei bewacht die Akademie ein Geheimnis was die ganze Gemeinschaft der Bibliomanten verändern würde und Buchstäblich die Geschichte der Entstehung ändert. Hier darf man gespannt sein, in wie weit sie im zweiten Teil in Erscheinung treten.

Exlibri:

Exlibri sind große Leidtragende der Geschichte. Als "Nebenprodukt" der Bibliomantik sind die bei Zaubern von Bibliomanten aus Geschichten gefallen und müssen fortan unter den Menschen leben. Dabei wollen sie am liebsten wieder zurück in ihre Geschichten in denen sie wirklich Zuhause sind.
Zu allen Unglück wollen die, die dafür verantwortlich sind das sie in die Welt gefallen sind, die Exlibri auch nicht bei sich haben. Deswegen stecken die Bibliomanten die Exlibri in Gettos und behandeln diese wie Ungeziefer. Da kann man gut verstehen, dass diese Rebellieren wollen und wütend werden. Aus ihrer Sicht sind die Bibliomanten an all den Leid der Exlibri schuld und zum Großteil stimmt dies auch. Aber ist der extreme Weg den sie und ein paar Menschen gehen wollen der richtige?


Mein Fazit:

Das Buch hat wirklich einen sehr schönen Schreibstil und man kann beim Lesen wirklich eintauchen in die Welt der Bibliomanten. Die Orte wie Büchereinen, die Stadt und das Ghetto sind sehr schön bildlich geschrieben. Hierdurch fande ich es auch sehr leicht zu lesen und kam ziemlich gut voran.
Die Idee hinter dieser Welt fande ich sehr interessant und gerade mit den Geschehnissen am Ende des Buches sehr durchdacht. Ich glaube aber, dass man noch mehr aus der Geschichte hätte machen können.

Die Geschichte plätschert allgemein sehr vor sich hin und es gibt nicht sehr viel Spannung (meiner Meinung nach). Aus diesem Grund kann ich auch nicht wirklich Höhepunkte oder besondere Zitate aus dem Buch nennen. Ich finde es sehr schade, dass die Stellen wo sich Spannung angekündigt hat sich sehr schnell wieder verflachte.
Viele Geheimnisse im Buch werden sehr schnell und quasi von allein gelöst (zum Beispiel das Geheimnis um Mater Antiqua). Das ist jetzt nicht umbedingt schlecht, aber ist eben auch eher abfällig für die Spannung.

Allgemein ist ein hierdurch ein Buch welches man durchaus mal lesen kann aber eben auch nicht muss. Daher bin ich auch noch nicht sicher, ob ich mir den zweiten Band hiervon holen werde.
Story-Idee Sehr schöne Idee, auch in dem Punkten wie diese Welt entstanden ist. Man hätte aber sicher noch mehr draus machen können.
Personen Es gab doch recht viele Personen und ich habe längst nicht alle beschrieben. Von ein paar Figuren (wie zum Beispiel Sunderland) hätte ich noch irgendwie mehr erwartet
Spannung / Fesselnd Die Spannung wollte sich halt wirklich nicht aufbauen, ich konnte auch das Buch so zur Seite legen ohne das ich das dringende Verlangen hatte weiter zu lesen
Schreibstil Sehr schön und flüssig zu lesen. Dazu noch sehr schön ausgeschmückte Räume

Demzufolge ergibt sich als Gesamtnote folgendes

Challanges

Harry Potter Challenge:
Expulso löst eine Explosion aus. Wähle ein Buch aus, dass in dir beim Lesen des Klappentexts und betrachten des Covers eine Explosion der Begeisterung ausgelöst hat.
Das Buch ist einfach sehr schön anzusehen :)

Kommentar hinzufügen

4 Kommentare:

  1. Ich habe das Buch noch nicht gelesen, bin aber auch der Meinung, dass es sich vor allem wegen dem genialen Cover und dem Autornamen so gut verkauft hat.
    Kritiken wie deine hab ich schon ähnlich gelesen. Die laue Spannung ist für mich noch mehr ein Grund auf das TB zu warten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist ein wenig schade, dass die Spannung ein wenig gefehlt hat. Ich bin aber trotzdem am überlegen ob ich mir den zweiten Teil trotzdem kaufen werde. Zum einen sieht der wieder so super aus und zweitens wird es da ja vielleicht spannender da man die Personen ja nun kennt.

      Löschen
  2. Hallo Christoph,

    ich bin auf deinem Blog gelandet und wollte ein paar Grüße hinterlassen :-) Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen, war bei 4 Sternen gelandet. Dazu muss ich sagen, dass ich eigentlich gar keine Fantasy-Bücher lese, aber hier hat mir das Cover und die Beschreibung zugesagt. Auf jeden Fall hat mir deine Rezi gefallen.

    LG Ayleen
    http://lasszeilensprechen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ayleen,
      danke für die Grüße :)
      naja mit 3,5 Punkten ist die Bewertung bei mir ja auch nicht wirklich schlecht, gab halt nur schon bessere :D
      Aber ich glaube gerade für den Fantasy-Einstieg ist das Buch nicht schlecht, da es sehr schön Bildlich geschrieben wurde.

      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen