Zwischenfazit: Die Seiten der Welt

So Leute, 

es ist mal wieder Zeit für ein Zwischenfazit eines meiner Bücher. Heute stelle ich euch meine bisherigen Erfahrungen zum Buch "Die Seiten der Welt vor"

Das Buch wurde von Kai Meyer geschrieben und fällt allein von seinem Äußerem schon sehr positiv auf. Außerdem ist es ein Buch in welchem es um Bücher geht. Also besser geht es ja gar nicht.

Also dann mal los. 

Das Buch und der Autor:

Es handelt sich heute um das Buch "Die Seiten der Welt" welches von Kai Meyer geschrieben wurde. Es ist das erste Buch von dem Autor welches ich lesen. Das Buch fällte natürlich allein schon von seinen Äußerem sehr positiv auf. Erschienen ist es im Fischer Verlag.


Folgendes zum Inhalt:


Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Wie weit bin ich mit dem Buch:

Ich habe schon weit mehr als die Hälfte des Buches fertig. Aktuell bin ich auf Seite 344.

Meine bisherige Meinung:

Gerade die ersten Seiten des Buches haben mich durch den Schreibstil beeindruckt. Kai Meyer versteht es den Leser in seine Welt eintauchen zu lassen und so hatte ich eine wahnsinnige Sehnsucht auch einmal in der Bibliothek der Faerfax zu sein und dort einfach nur zu lesen.

Auch die kleinen Nebenrollen wie der Lesesessel und die Lampe sind sehr schön ausgearbeitet.
Bisher muss ich aber leider auch sagen, dass nicht so viel Spannung aufkommt. Das Buch plätschert so vor sich hin. Man bekommt sehr tolle Gegenden gezeigt und taucht ein in eine Bücherstadt, aber so wirklich spannend war es bisher nicht.

Ich bin gerade an der Stelle angelangt, an der Furia ihr Seelenbuch bekommt und es scheint nun auch spannender zu werden. Ich hoffe ich werde hierbei nicht enttäuscht und das es mehr ist als ein kurzes aufflackern.

Bei den Flüssen von London konnte ich direkt ein paar Stellen im Buch zitieren die einfach haften geblieben waren, dies gelingt mir bei diesem Buch bisher nicht. Es ist zwar alles sehr schön beschrieben, aber es gibt keine Stelle die bisher wirklich heraus springt.

Meine Hoffnungen zum Buch:

Ich hoffe, dass das Buch nun noch an Spannung gewinnt und die Geschichte einen "interessanteren" Verlauf nimmt. Es ist wie gesagt schön zu lesen, plätschert aber eben auch so vor sich hin ohne das etwas passiert.
Die Geschichte bietet auf jeden Fall sehr viel Potential und es wäre schade, wenn dieses verschwendet würde.

Kommentar hinzufügen

    Kommentare

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen